Flexiblere Arbeitszeiten im Handwerk?

Flexiblere Arbeitszeiten im Handwerk? Wer will es? Wem nutzt es? Wen betrifft es? Das Handwerk ist sehr breit aufgestellt und daher werden dort auch sehr viele beschäftigt.

Nun gibt es auch in der Politik die Diskussion darüber ob der starre 8-Stunden Tag abgeschafft werden sollte.

Es gibt viele Argumente die dafür oder auch dagegen sprechen, daher wird es sicher nicht von allen widerspruchslos angenommen werden.

Flexiblere Arbeitszeiten im Handwerk – Vor- und Nachteile

Die Arbeitszeiten könnten nun flexibler gestaltet werden, wenn die Politik sich einigen kann. Es wird sicherlich noch vieles diskutiert, aber wie auch bei Handwerk 4.0 ist es sehr wichtig, dass dem Handwerker keine weiteren Hürden in den Weg gelegt werden, sondern Erleichterungen entwickelt werden müssen.

Vorteile:

Arbeiten müssen nicht nach genau 8 Stunden abgebrochen werden.

Oft werden einzelne Arbeiten kurz vor Feierabend nicht mehr angefangen, weil es zeitlich nicht mehr zuende geführt werden kann. Bei Aufhebung der 8-Stunden Regelung könnte die zur Verüfgung stehende Zeit besser genutzt werden und die Baustelle wäre früher fertig. Darüber würde sich insgesondere auch der Kunde freuen.

Mitarbeiter könnten früher oder später Feierabend machen und sich auch um ihre Kinder besser kümmern, beispielsweise vom Kindergarten abholen oder hinbringen.

Flexiblere Arbeitszeiten bedeuten auch ein Stück mehr Freiheit für jeden Mitarbeiter.

Arbeitstage könnten manchmal auch kürzer sein (Überstundenausgleich).

Nachteile:

Die Arbeitstage könnten länger dauern.

Es kann vorkommen, dass an einigen Tagen früher angefangen und an anderen später aufgehört werden muss.

Fazit:

Es könnte viele Veränderungen bringen, positive wie auch einige negative.

Handwerker in Bielefeld könnten auch davon betroffen werden, aber auch davon profitieren. Es gibt halt nicht nur positive oder nur negative Veränderungen.

Selbstständige und Unternehmen sollten mehr Freiheit und Flexibilität haben in der Ausübung ihres Handwerks. Schließlich sind es auch die Handwerker und auch die Unternehmer die für die Ergebnisse verantwortlich sind.

Gleichwohl tragen sie auch die Verantwortung für ihre Mitarbeiter. Es ist selbstverständlich, dass jeder Arbeitgeber ein Interesse daran hat, dass der Mitarbeiter seine Arbeit gut und auf Dauer ausüben kann.

 

Quellen:

https://www.tagesschau.de/wirtschaft/handwerk-arbeitszeit-101.html